Biographie mittellang

Nicolas Radulescu, in Wien in eine Musikerfamilie geboren, sammelte bereits früh erste Orchestererfahrungen. Nach dem bleibenden Eindruck, den der Besuch von Bruckner-Aufführungen Celibidaches bei ihm hinterließ, erhielt er ersten Dirigierunterricht bei seinem Vater, dem Swarowsky-Schüler Michael Radulescu und absolvierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz sein Dirigierstudium bei Martin Sieghart, Wolfgang Bozić und Johannes Prinz. Im Zuge seiner Konzerttätigkeit trat er bereits in so renommierten Konzertsälen wie dem Musikverein und Konzerthaus in Wien, dem Salzburger Mozarteum oder dem Amsterdamer Concertgebouw auf und arbeitete mit bekannten Solisten und Orchestern. Seit ihrer Gründung 2004 dirigiert Nicolas Radulescu die Camerata Medica Wien, seit 2007 das Internationale Kammerorchester Camerata Pannonica sowie seit 2010 das Franz-Schmidt-Kammerorchester. 2012 wurde seine Arbeit mit diesem Orchester für den Appassionata-Kulturförderungspreis nominiert. 2006 – 2013 lehrte Nicolas Radulescu an der Grazer Kunstuniversität Dirigieren. Seit der Gründung 2015 unterrichtet er im von ihm mitbegründeten Verein Æsthetica Musicalis. Neben seinen künstlerischen und pädagogischen Tätigkeiten ist Nicolas Radulescu künstlerischer Berater der Anton-Bruckner-Gesamtausgabe des Wiener Musikwissenschaftlichen Verlags.

 

Für Programme usw. bitte NUR eine der hier veröffentlichten Versionen verwenden oder persönliche Rücksprache halten! Text Version 22. Juni 2016

This post is also available in English (Englisch).

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Indem Sie auf OK klicken und/oder unsere Seite weiter benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen/Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen